Sammies Optilight Test


Hier befassen wir uns mit dem Sammies Optilight – Human Robot Test. Dieser Schulranzen ist nicht nur bei Jungen sehr beliebt, sondern er hat auch bei vielen Eltern einen guten Eindruck hinterlassen.
Wir wollten den Grund dafür erfahren, und so haben wir ihn auf seine ergonomischen Eigenschaften, seinem Material, seinem Tragekomfort und seine Sicherheitsaspekte getestet. Dabei kamen wir zu einem eindeutigen Ergebnis.

Sammies Optilight im Überblick

  •  Packleitsystem wirkt sich positiv auf die Ergonomie aus
  •  Wiegt ca. 1 Kilogramm
  •  Gurtendeneinhängung entlastet Rücken zusätzlich
  •  Gute Noten von der Stuftung Warentest
  •  Inhalt des Federmäppchen kann eventuell nicht ausreichen
ab € 49,99
Unser Testergebnis: 5,0 

Zum Anbieter Vergleichen

Das %%name%%

 

Lieferumfang:

Der Lieferumfang vom Sammies Optilight – Human Robot besteht aus dem Schulranzen, einem bestückten Federmäppchen, einem Sportbeutel, einem Schlamperetui und einem Brustbeutel. Der Ranzen wiegt mit 1060 Gramm knapp mehr als 1 Kilogramm und zählt somit zu den leichteren Ranzen. Er hat eine Breite von 31cm, eine Höhe von 38 cm und eine Tiefe von 22 cm.
Sein Volumen beträgt 15 Liter, welches für den Schulalltag eines Grundschülers ausreichend ist.

Ergonomie und Sicherheit:

Neben diesen allgemeinen Eigenschaften interessiert uns natürlich auch die Ergonomie. Hier zeigt sich zunächst, dass der Hersteller mit dem Packleitsystem dafür gesorgt hat, dass Kinder richtig packen. Das bedeutet zum Beispiel, dass Kinder schwere Bücher an das Rückenteil stellen und somit ihren Rücken entlasten.
Darüber hinaus hat der Sammies Optilight – Human Robot eine Gurtendeneinhängung, die den Rücken zusätzlich entlastet.
Letztlich werden die guten ergonomischen Eigenschaften von der Belüftung des Rückenteils und der Polsterung abgerundet. Das wirkt sich auch auf den Tragekomfort aus. Der in diesem  positiv beschrieben wurde.
Aber auch die Sicherheitsaspekte müssen uns überzeugen. In diesem Bereich wurde deutlich, dass die Reflexstreifen deutlich zur Sicherheit beitragen. Das zeigte sich im Bericht der Stiftung Warentest, die die optische Warnwirkung mit der Note 1,1 beurteilte.
Die Stiftung Warentest vergab auch in den Bereichen „Schadstoffe“ und „Materialeigenschaften“ gute Noten. Der Ranzen bekam in diesen Bereichen jeweils die Note 1,6. Das Design zeigt einen Roboter und ist eher bei Jungen beliebt.

Fazit:

Letztlich bleibt festzuhalten, dass uns dieser Ranzen überzeugt hat und hier vor allem die positiven Noten aus dem Bericht der Stiftung Warentest hervorgehoben werden sollten.